Der zweite Spieltag führte unsere Mohnroten zum Lieblingsgegner Post SV auf die Hebbelstraße. Die hatten seit der letzten Begegnung in der vorletzten Saison eine auffällige Neuerung, einen unglaublich anstrengenden Stadionsprecher. Der bewies seine Unfähigkeit gleich, in dem er Gäste begrüßte, die doch seit Jahren mal wieder auf der Hebbel zu Gast sein. Auch wenn man das Pokalspiel in der letzten Saison gegen die Post II ausblendet, war es doch eben die vorletzte Saison in der der Post SV mit dem Sportclub in der gleichen Liga auftrat. Die andere Besonderheit bei der Post ist die unchristliche Stunde zu der angepfiffen wird. Sonntag um 11 Uhr, wer zur Hölle ist da schon wach? Gerade wenn man schon innerstädtisch eine Stunde bis zum Platz braucht. Was die Menschen aus Niesky da machen, will ich mir gar nicht ausmalen müssen. Ach ja, und der Sandkasten den man beim SV Kunstrasenplatz nennt... Wird Zeit das die Stadt mal ein paar Euro in die Hand nimmt. Ebenfalls noch nicht wach, also außer mir, waren unsere mohnroten Trigotageträger. Bereits 115 Sekunden (!) nach dem Anpfiff fällt dem Ex-DSCer Rico Hundeck der Ball vor die Füße. Der anschließende Schuss landet sauber im Dreiangel. Kann ich das noch mal sehen? Ich glaub ich hab gegähnt. Naja, sagt sich die Fußball-Seele... das kann doch mal passieren. Gleiche wird dann auch direkt mit Füßen getreten, als in der 7. Minute Willi Vetten, nach einem durchaus schön gemachten Kopfball von Markus Machate, den Ball auf unsern Keeper Andre Kasischke... ja was eigentlich... nach einem Schuss sah es nicht aus... abklatschen lässt und Kasischke damit schürzt. Schade. Was ist den Heute los. Mir schwant Schlimmes. Aber Huch was ist das. Gerade 81 Sekunden nach Wiederanstoß bekommt unser Daniel Forgber den Ball auf den Fuß und macht einfach mal, was Hundeck schon vor machte, zieht ab. Zwar nicht ins Dreiangel aber trotzdem wahnsinnig schön geschossen. Nur noch 2:1. Bemerkenswert auch der Flankengeber, Willi Vetten, besser hätte der Ball kaum kommen können. Vielleicht geht doch noch was. In der Folge zeigen sich unsere Jungs schwer bemüht, finden aber nur selten einen Weg vors Post-Tor und wenn dann sind die Abschlüsse nicht da oder zu schwach. Der Post gelingt es immer wieder entscheidende Konter zu spielen, durch schnelle weite Pässe unsere Abwehr auszuhebeln. Was soll ich um den Brei herum reden. Entsprechend folgt in der 30. Minute das 3:1, abermals war es Hundeck. Einwurf, Flanke auf Vettel, der frei im Strafraum steht, legt quer. Hundeck brauch nur noch einschieben. Andre Kasischke ohne Chance. Vom Einwurf zum Tor mit fünf Ballkontakten. Ab jetzt blieb noch die Hoffnung auf die Pausen-Ansprache vom Trainer. Aber auch in der zweiten Hälfte sah es nicht viel besser aus. Zwar hielt der Sportclub stärker dagegen. Versuchte zwingender zu sein, war noch laufstärker. Letztlich nutzte es nicht viel. Beim 4:1 war die Problematik richtig gut zu erkennen. Drei Post-Spieler setzen sechs DSCer in der Abwehr mit zwei kurzen Pässen matt. Wieder war es Hundeck der den letzten Ballkontakt vorm Tor hatte. Das 5:1 in der 88. Minute war dann auch egal, Marco Voigt überläuft mit Ball zwei erschöpfte DSC-Abwehrspieler, als wäre er gerade eingewechselt wurden. Problem nur, auch er spielte schon von Beginn an. Ich schließe das ganze ab mit einem Zitat aus dem DSC-Forum von dsc4ever dem ich voll und ganz zustimme: "Summasummarum: ich finde, man sollte den Einsatz unserer Jungs heute durchaus würdigen und nicht schlechter machen, als es tatsächlich war. Ich fand es durchaus ermutigend, wie wir heute über weite Strecken gegen den letztjährigen BL-5. aufgetreten sind. Die noch zu vielen unnötigen Fehler und Fehlpässe abzustellen sollte leichter sein, als vorne kurzfristig die Trefferquote zu verbessern. Wobei wir hierzu aus unseren Eckbällen und Freistößen einfach mehr herausholen müssen. Seit Tinos Abgang geht hier fast gar nichts mehr." Naja gut, und die Abwehr... da muss was passieren. Der Bericht der Jesters. Trotzdem, viel Spaß beim guggen. Die Zusammenfassung: Das gesamte Spiel und die Tore wie immer nach dem Bruch. Das Spiel: Die Tore:
Getagged mit
 

3 Responses to 2.ST: Post SV Dresden

  1. Gast sagt:

    Hallo,

    sehr gutes Video, nur im Spielbericht gibt es etwas zu berücksichtigen. Er ist zwar ein flinker aber immer noch nicht annähernd so schnell wie der Mann mit dem Helm bei Red Bull. Der genannte „Vettel“ heißt eigentlich Willi Vetten.

  2. DSC FanTV sagt:

    […] höher in der Tabelle stand. Und wer könnte das Hinrundenspiel vergessen, bei dem der Post SV mit 5:1 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cheap Ray Ban Sunglasses Cheap Ray Bans Ray Ban Sunglasses Cheap Oakley Sunglasses Cheap Oakleys Oakley Sunglasses Cheap Ray Ban Sunglasses Cheap Ray Bans Ray Ban Sunglasses Ray Ban Cyber Monday Ray Ban Black Friday Cheap Oakley Sunglasses Cheap Oakleys Oakley Sunglasses Oakley Outlet Fifa Coins Cheap Fifa Coins Buy Cheap Fifa Coins Buy Fifa Coins Fifa Coins Cheap Fifa Coins Buy Cheap Fifa Coins Buy Fifa Coins
15-shop access-mall eachshopping ebuyac jp150